Filmfest


Das Filmschlossfest findet unregelmäßig im verwunschenen Schloss Beesenstedt statt. Es wurde von Filmemacher Cyril Tuschi ins Leben gerufen. In den Jahren 2012 bis 2016 zeichneten Monika Anna Wojtyllo und Hennink Stöve für Organisation und Programmplanung verantwortlich.




2016: Es ist eine fremde, seltsame Welt…

Das Jahr 2016 führte uns in fremde Welten. Mit: Der Nachmahr, Heil, Berlinized, Der Bunker und Im Sommer wohnt er unten – vorgestellt von Tom Sommer­latte, Dietrich Brügge­mann, Lucian Busse und AKIZ. Außer­dem: eine Werkschau von und mit Jan Soldat; Daten­strudels Insze­nierungen für vorbei­fahrende Züge präentiert von Jörg Hintze. Im Kinder­programm: Veit Helmers Quatsch!

Live im Ballsaal: das unermüdliche Projekt Schooriil mit Folge XII „Existenz­angst“.






2015: Die Revolution frisst ihre Kinder

Beim Filmschlossfest 2015 drehte sich alles um Revolte. Im Progamm u.a. Wir sind jung – wir sind starkDie Erfindung der Liebe, Worst Case Scenario, Playing Hooky und Schmittke – vorgestellt von beteiligten Filmschaffenden Martin Behnke, Lola Randl, Franz Müller, Susan Gluth und Štěpán Altrichter.

Im Live-Programm: ein revolutionärer Dramaturgiebaukasten von Aron Craemer und die virtuos authentische Spätabendschau Projekt Schooriil.






2014: Brot & Spiele

Das Filmschlossfest 2014 stand im Zeichen von Glück, Gott und Geld.

Im Progamm u.a. Zeit der Kannibalen, Journey to Jah (Noël Dernesch, Moritz Springer), Master of the Universe (Marc Bauder) und gleich zwei silbernen Bären: Kreuzweg (Dietrich Brüggemann) und Die Ruhe bleibt vorgestellt von beteiligten Filmschaffenden und Produzenten: Johannes Naber, René Römert, Börres Weiffenbach, Anna Brüggemann und Stefan Kriekhaus.






2013: Totgesagte leben länger

Halbtote, Untote und Überlebende prägten das Filmschlossfest 2013.

Im Filmprogramm u.a. Big Eden, Kohlhaas oder die Verhältnismässigkeit der Mittel (Aron Lehmann), Kaptn Oskar, Betrayal, Tilt, Transpapa, Geister, die ich rief vorgestellt von den Filmemachern und Schauspielern Peter Döfler, Tom Lass, Viktor Chouchkov, Lena Knauss, Sarah Judith Mettke und Franziska Petri.

Dazu live auf der Showbühne: der Dramaturgiebaukasten Zombiefilm unter der Leitung von Aron Craemer.






2012: Dicke Mädchen, fette Beute

Das erste Filmschlossfest unter neuer Leitung.

Es liefen u.a. Alarm am Hauptbahnhof, Achterbahn, 12 Meter ohne Kopf, Khodorkovsky, Dicke Mädchen vorgestellt von beteiligten Filmemachern und Schauspielern: Böller & Brot, Peter Dörfler, Sven Taddicken, Cyril Tuschi, Axel Ranisch, Peter Trabner und Heiko Pinkowski.

Außerdem: eine Datenstrudel-Werkschau sowie Lesungen von und mit Jockel Tschiersch und Felicia Zeller.



www.filmschlossfest.de